Online-Händler Lesara meldet Insolvenz an

E-Commerce-Fashion-Händler unter Druck

Dem Berliner Modehändler ist das Geld ausgegangen – so kommentierte das „Handelsblatt“ den Insolvenzantrag des Online-Modehändlers. Am 9. November wurde bekannt, dass Gründer Roman Kirsch für das Unternehmen Lesara AG und die Logistiktochter Lesara Logistics SE beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Insolvent in Eigenverwaltung beantragt hat. 

Grund sei die „stockende Finanzierung des starken Wachstums“ gewesen, vermeldete FashionNetwork. Denn die Investoren hatten einer Finanzspritze von 10 Mio. Euro nicht zugestimmt. 

Im Sommer sah das noch anders aus… Im Juli hatte Kirsch weitere 30 Mio. Euro Invesitionsgelder generiert, im August wurde das Logistikzentrum in Erfurt eröffnet. Die Insolvenz überraschte daher die Branche.

beim Online-Händler, der im Jahr 2013 gegründet wurde, ist man jedoch zuversichtlich. So seien sowohl die 350 Arbeitsplätze gesichert, auch der Betrieb solle wie gewohnt weiterlaufen.

Wie es mit dem Fast Fashion-Konzept weitergeht? Wir bleiben dran.

Leave a comment…

Newsletter Anmelden

Verpassen Sie keine wichtigen News, Events oder Trends!
Geben Sie einfache Email-adresse an und erhalten die relevantesten News direkt in Ihre Mailbox!

Dieses Event könnte Sie Interessieren:

Relevante Beiträge:

Weitere Beiträge

Modekonzern Zalando gab vor Kurzem bekannt, seine Hausmesse Bread && Butter zumindest 2019 nicht zu veranstalten. Warum erklärt Co-Gründer David Schneider im Interview mit dem...