H&M Home eröffnet Concept Store in Hamburg

Wohnen wie
in Schweden

Nach der Fashion kommt die Homewear. Umfassende Lifestyle-Konzepte werden in der Fashion-Branche immer beliebter. Vor Kurzem hat auch H&M mit seinem Ableger H&M Home einen zweiten Concept Store in Deutschland eröffnet. In der Hamburger Mönckebergstraße hat der schwedische Textilgigant eine Wohnwelt geschaffen. Erstaunlich: Von insgesamt vier H&M Home-Filialen weltweit befinden sich gleich zwei in Deutschland (die erst wurde in München eröffnet). Auf rund 750 Quadratmetern finden sich Kleinmöbel, Textilien, Wohn- und Küchenaccessoires oder auch ein Blumenstand. 

Denn hier kann gerochen, gefühlt, angefasst und auch geschmeckt werden, wie H&M Home-Geschäftsführer Anders Sjöblom in einem Interview mit welt.de erzählt. Er versteht die Geschäfte als Ergänzung zum Digitalgeschäft, als emotionales Einkaufserlebnis. Denn vielen Kunden, so meint er, ginge es beim Thema Interior ums sinnliche Erleben.

H&M Home Hamburg | Event Area | © H&M/FashionStreetBerlin
H&M Home Hamburg | Event Area | © H&M/FashionStreetBerlin

Die Zeiten haben sich geändert. Galt man früher als Couchpotatoe und Langweiler, wenn man gerne und viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbrachte, so sind heute Trends wie „Cocooning“ und „Hygge“ angesagt. Man macht es sich daheim gerne gemütlich. Evelina Kravaev Söderberg, Design-Chefin bei H&M Home, sagt dazu im „Welt“-Interview: „Die Bedürfnisse haben sich verändert. Wenn man die Welt um uns herum betrachtet, die Geschwindigkeit, die digitale Reizüberflutung, die vielen Chancen, aber auch die Unsicherheiten – da braucht es ein Zentrum, in dem man sich geborgen fühlt.“

H&M Home | Kids | © H&M Home
H&M Home | Kids | © H&M Home
H&M Home | Warmer Minimalismus | © H&M Home
H&M Home | Warmer Minimalismus | © H&M Home

Instagram & Co.
haben die Branche revolutioniert

Einrichtung war früher eher praktisch denn stylisch. Mit Instagram, Pinterest & Co. hat sich das grundlegend geändert. Heute scheint es fast so, als ob jeder in einem perfekt durchgestylten Zuhause wohnt, auf Einrichtung wird großer Wert gelegt. Denn inzwischen begeistert sich auch junges Publikum fürs Einrichten und Dekorieren.

Nicht nur H&M hat diesen Hype erkannt – schließlich hat auch der spanische Modegigant Zara schon vor Jahren auf Design-Concept Stores in Sachen Homewear gesetzt. Oder auch Dior-Designer Raf Simons, der bereits 2014 auch Möbel einkleidete.

Das Konzept „Home“ geht auf und sorgt in Verbindung mit stylischem, leistbarem Design für Erfolge, neue Umsätze und Zielgruppen.

Leave a comment…

Newsletter Anmelden

Verpassen Sie keine wichtigen News, Events oder Trends!
Geben Sie einfache Email-adresse an und erhalten die relevantesten News direkt in Ihre Mailbox!

Dieses Event könnte Sie Interessieren:

Relevante Beiträge:

Weitere Beiträge

Modekonzern Zalando gab vor Kurzem bekannt, seine Hausmesse Bread && Butter zumindest 2019 nicht zu veranstalten. Warum erklärt Co-Gründer David Schneider im Interview mit dem...